HowTo: Installation einer WAMP-Umgebung
- Windows / Apache / MySQL / PHP -
© 2001 - 2002 by Dennis Neuhäuser



Dieses HowTo beschreibt das Aufsetzen eines lokalen Web-Entwicklungssystems auf Windows-Basis, ein sogenanntes WAMP-System.
WAMP steht für Windows / Apache / MySQL / PHP. Es handelt sich hierbei also um eine Anleitung, wie man einen lauffähigen Webserver mit PHP-Unterstützung inkl. MySQL-Datenbank auf einem Windows-Betriebssystem einrichtet, um dynamische Web-Anwendungen entwickeln und lokal testen zu können. Die erstellten Web-Anwendungen sollen später - möglichst ohne Änderungen - z.B. auf einem UNIX-Webserver laufen.
Ein großer Vorteil solch einer Windows-Umgebung ist, dass man keinen zusätzlichen Entwicklungsrechner (z.B. einen LAMP [Linux / Apache / MySQL / PHP]) einrichten muss und auf bekannte Windows-Tools z.B. zur Bildbearbeitung, HTML-Editierung, usw. auf demselben Rechner zurückgreifen kann.

Diese Anleitung beruht auf den im Folgenden angegebenen Versionsnummern. Mit kommenden Versionen können sich Änderungen bei der Installation ergeben, die aber nur minimal sein dürften.



1. Voraussetzung:

mindestens: Windows 95 (nicht getestet!)
oder besser: Windows 98/ME
empfohlen: Windows NT 4.0/2000/XP

2. benötigte Dateien herunterladen:

Apache for Win32 
               (apache_1.3.xx-win32-x86-no_src.exe  / .msi)  ~5 bzw. ~2 MB
ODER   (apache_2.0.xx-win32-x86-no_ssl.exe  / .msi)  ~6 bzw. ~3 MB
Für Windows 95/98 und NT 4.0 - Systeme nimmt man die .exe sofern man noch keinen Windows Installer installiert hat.
Bei Windows ME/2000/XP ist der Windows Installer bereits standardmäßig vorhanden und man kann die kleinere .msi benutzen.

PHP 4.x.x zip package  (php-4.x.x-Win32.zip)  ~5 MB
Hier benötigt man unbedingt das größere zip package und nicht nur den installer (~1 MB), um später PHP als Apache-Modul laufen lassen zu können.

MySQL 3.23.xx  (mysql-3.23.xx-win.zip)  ~12 MB
Das hier ist der größte "Brocken", den es herunterzuladen gilt: Wir nehmen das aktuelle "stable release" (3.23, nicht Max und nicht 4.0)!

phpMyAdmin 2.2.x  (phpMyAdmin-2.2.x-php.zip)  ~500 KB
Hier aufpassen, dass man das zip erwischt (nicht tar) und die "php-Version" (nicht die "php3-Version"), denn wir wollen ja PHP4 einsetzen.










u.U. nützlich zum Editieren der Konfigurationsdateien:

UltraEdit v9.xx   (uedit32gi.exe)  ~1,4 MB


3. Installation des Apache:

Bei Network Domain sofern man in einer Domäne ist diese eintragen bzw. bei einer lokalen Testinstallation einfach etwas ausdenken.
Unter Server Name am Besten den eigenen Rechernamen verwenden. Wenn der Rechner in einer Domäne ist kann man die Network Domain von oben anhängen (mit einem Punkt getrennt), ansonsten weglassen.
Administrator's Email Address erklärt sich von selbst, hier einfach die eigene eMail-Adresse eintragen.
Die Einstellung "Run as a service for All Users" beibehalten.


4. erster Testlauf des Apaches:

Nach erfolgreicher Installation können wir schonmal schauen ob der Apache läuft:
Einfach ein Browser-Fenster öffnen und "http://localhost" eintippen. Es sollte sich die Apache-Testseite öffnen mit etwa folgenden Worten:
"Es klappt! Der Apache Web-Server ist auf dieser Web-Site installiert!"


5. Installation PHP:

Zuerst entpacken wir das ZIP in einen Ordner "C:\Programme\PHP". Darauf achten, dass die Unterverzeichnisse mit entpackt werden.
Nun die Datei php4ts.dll aus dem entpackten Verzeichnis in folgendes Verzeichnis kopieren:
bei Windows 95/98/ME/XP: "C:\Windows\system32"
bei Windows NT/2000: "C:\WinNT\system32"
Die Datei php.ini-dist nach "C:\Windows" bzw. "C:\WinNT" kopieren und dort in php.ini umbenennen.


6. Konfiguration des Apaches:

Achtung:
Die nötigen Änderungen in diesem Schritt für die Apache-Versionen 1.3.x und 2.0.x unterscheiden sich leicht.
Beim Zusammenspiel zwischen Apache2 und PHP 4.2.1 gab es Probleme, daher bitte die neuste PHP-Version verwenden!

Wir öffnen die Konfigurationsdatei "httpd.conf" im Ordner "C:\Programme\Apache\conf" (Pfad kann je nach Installation leicht variieren).
Dazu eignet sich das o.g. Programm UltraEdit sehr gut.
Runterscrollen bis zum "LoadModule"-Block (ca. Zeile 170) und folgende Zeile einfügen:

LoadModule php4_module C:/Programme/PHP/sapi/php4apache.dll
Bei Apache2 muss die Zeile folgendermaßen lauten (man beachte die 2 am Ende!):
LoadModule php4_module C:/Programme/PHP/sapi/php4apache2.dll

Nur bei Version 1.3.x:
Etwas weiter unten (ca. Zeile 210) dies einfügen:

AddModule mod_php4.c

Das Verzeichnis für die HTML-Dateien sollte man auf ein vorher anzulegendes Verzeichnis "C:\htdocs" legen (ca. Zeile 300 bei v1.3.x bzw. Zeile 225 bei v2.0.x):
DocumentRoot "C:/htdocs"


Um Zeile 325 bzw. 250 muß man nochmals dieses Verzeichnis angeben:

<Directory "C:/htdocs">

ca. in Zeile 385 bzw. 320 gibt man die Dateien an, die beim Aufruf eines Verzeichnisses angezeigt werden (üblicherweise index.*). Wir erweitern die entsprechende Zeile um die Endungen .htm und .php, so dass sie dann etwa folgendermaßen aussieht:
DirectoryIndex index.html index.htm index.php

Im "AddType"-Block (ca. Zeile 820 bzw. 720 in v2.0.x) muss der Eintrag
AddType application/x-httpd-php .php
entkommentiert (# davor entfernen) bzw. eingefügt werden.
In früheren Apache-Versionen war diese wichtige Zeile (auskommentiert) bereits vorhanden, in den neueren Versionen muss sie jedoch per Hand hinter den vorhandenen AddType-Zeilen eingefügt werden.

Fertig! Datei speichern und schließen.


7. Konfiguration PHP:


Nun öffnen wir die php.ini mit einem Editor, scrollen runter bis "Paths and Directories" (ca. Zeile 370) und nehmen folgende Änderungen vor:
doc_root = "C:/htdocs"
extension_dir = "C:/Programme/PHP/extensions"

Einige PHP-Skripte benötigen die Einstellung
register_globals = On
(ca. Zeile 310), die in den neusten PHP-Versionen nicht mehr standardmäßig aktiviert ist.
Außerdem muss der temporäre Pfad für die Session-Funktionen festgelegt werden (ca. Zeile 695)
session.save_path = c:/temp
(Das Verzeichnis muss natürlich existieren!)
Fertig! Datei speichern und schließen.

Nun unbedingt den Apache-Server neustarten. Das geht am einfachsten über die entsprechende Verknüpfung im Startmenü
"Apache HTTP Server/Control Apache Server/Restart"


8. Testlauf PHP:

Zum Testen der PHP-Installation legen wir unter "C:\htdocs" eine Datei test.php an mit folgendem Inhalt:
<?php phpinfo();?>

Nun ein Browser-Fenster öffnen und "http://localhost/test.php" eingeben. Es sollte eine entsprechende PHP-Seite mit allen möglichen Einstellungen, Informationen usw. erscheinen.


9. Installation MySQL:

ZIP entpacken und Setup.exe starten. Installation folgen und MySQL nach "C:\Programme\MySQL" installieren.
Nachdem die Installation abgeschlossen ist, die Datei my-example.cnf aus "C:\Programme\MySQL" nach "C:\" kopieren und in my.cnf umbenennen.
Nun editieren wir die Datei mit einem Editor folgendermaßen (ca. Zeile 30):

basedir = c:/programme/mysql/
datadir = c:/programme/mysql/data/

Darauf achten, dass die # vor der Zeile entfernt wird.
Datei speichern und schließen.

Achtung:
Ab MySQL 3.23.49 gibt es keine my-example.cnf mehr, stattdessen werden jetzt 4, bereits angepasste, Beispielkonfigurationen mitgeliefert (my-small.cnf, my-medium.cnf, my-large.cnf und my-huge.cnf).
Wie auch in den jeweiligen Kommentaren in diesen Dateien beschrieben, sind sie für unterschiedliche Arbeitsspeichergrößen und Nutzungsarten des MySQL-Servers ausgelegt.
Für eine WAMP-Installation empfiehlt es sich die Datei my-medium.cnf als Vorlage zu verwenden. Diese wird genauso, wie oben beschrieben nach "C:\" kopiert und in my.cnf umbenannt.
Zwischenzeitig waren in diesen Dateivorlagen die wichtigen Zeilen mit den Angaben des "basedir" und "datadir" nicht vorhanden, in der neusten Version haben die Entwickler sie aber wieder eingefügt. Da diese Angaben definitiv nötig sind, wenn MySQL nicht in das Standard-Verzeichnis "C:\mysql\" sondern wie hier in "C:\Programme\MySQL" installiert wird, muss man sie also per Hand an das Ende des "[mysqld]" - Abschnittes einfügen bzw. entsprechend anpassen:

basedir = c:/programme/mysql/
datadir = c:/programme/mysql/data/



Windows 95/98/ME - Benutzer können den MySQL-Server mit
C:\Programme\MySQL\bin\mysqld
starten. Bei Windows NT 4.0/2000/XP kann MySQL als Dienst installiert werden
(C:\Programme\MySQL\bin\mysqld --install)
und startet dann bei jedem Windows-Start automatisch.
An dieser Stelle sollte man den Rechner entweder neu starten oder den Dienst einmal manuell starten.


10. Installation und Konfiguration phpMyAdmin:

Die Installation von phpMyAdmin gestaltet sich relativ simpel. Einfach die Dateien aus dem ZIP in einen Ordner unterhalb von "C:\htdocs" entpacken und den Ordner dann in "phpMyAdmin" umbenennen.
Nun die Datei config.inc.php in diesem Ordner mit einem Editor öffnen (einige Editoren machen Probleme wegen dem Unix-Format, mit UltraEdit klappt das aber z.B. gut).
Folgende Einstellungen müssen gemacht werden (ca. ab Zeile 40):
$cfgServers[1]['host'] = 'localhost';
$cfgServers[1]['user'] = 'root';
In den neusten Versionen sind diese Einträge sogar bereits voreingestellt.
Fertig! Datei speichern und schließen.

Wenn man nun ein Browser-Fenster öffnet und diese Adresse anwählt
http://localhost/phpmyadmin
sieht man den phpMyAdmin-Willkommensbildschirm und kann den MySQL-Server nun administrieren.

Achtung:
In der neusten phpMyAdmin-Version 2.3.0-rc3 führt eine falsche Voreinstellung beim Aufruf u.U. zu einer weißen Seite im Browser. Um dies zu beheben setzt man ca. in Zeile 240 die Variable
$cfg['AllowAnywhereRecoding'] = FALSE;
Nun sollte beim Aufruf der erwartete Bildschirm erscheinen.
Die RC-Versionen (release candidate) sind manchmal mit Vorsicht zu genießen, wenn also bei solch einer Version Probleme auftreten, sollte man besser die letzte stabile Version (z.Zt. 2.2.6) benutzen.

Sollte beim Aufruf von phpMyAdmin (in roter Schrift) diese Meldung erscheinen,

"Das $cfgPmaAbsoluteUri-Verzeichnis MUSS in Ihrer Konfigurationsdatei angegeben werden!"
muss man zusätzlich ca. in Zeile 35 folgendes einstellen:
$cfgPmaAbsoluteUri = 'http://localhost/phpMyAdmin/';
Ab Version 2.3.0 lauten die Variablen-Namen etwas anders, daher darf der Code nicht von hier kopiert werden! Die Einstellungen sind aber analog zu setzen.


     



Zuletzt aktualisiert am Monday, 03. November 2008 um 20:19 Uhr

Design, HTML & Grafiken
© Copyright 2000 - 2007
by Dennis Neuhäuser
All rights reserved.


Das Kopieren jeglicher Komponenten dieser Seite ohne meine Zustimmung ist ausdrücklich nicht gestattet!
Für den Inhalt der Werbung und der damit verlinkten Seiten kann ich keine Verantwortung übernehmen.